Auf dem Weg der new world order

Systematisch werden die Völker entweder durch ihr Kapital oder durch Krieg erobert und ausgeschalten. Diejenigen die dahinter stecken sind die, die schon immer vom Leid der anderen profitierten und aufgrund der sechs Millionen Mär einen Freifahrtschein besitzen, der es ihnen erlaubt ihre Fäden auszuspielen. Für uns gibt es derweil Brot und Spiele für die Sklavenmassen und dem deutschen Michel scheint das genüge zu tun.

Von den deutschen die alle lieben und sich selbst hassen

Einem Land ohne Patriotismus und Selbstbehauptungswillen fliegen keineswegs die Herzen zu, wie die Erfahrungen der letzten Jahre belegen.

Viele Deutsche verstehen die Welt nicht mehr: Jahrzehntelang bemühten sie sich, jeden Anflug von Patriotismus abzustreifen und den Willen zur nationalen Selbstbehauptung ganz und gar zu ersetzen durch den Drang, nur noch dem Wohle der Menschheit zu dienen.
Und um ihre Selbstlosigkeit über jeden Zweifel zu erheben, war damit vor allem der nichtdeutsche Teil der Menschheit gemeint.
So privilegiert die deutsche Politik Ausländer im Inland, indem sie rassistische Beschimpfungen nur dann als Volksverhetzung unter Strafe stellt, wenn sie ein Deutscher gegen einen Nichtdeutschen richtet. Wenn ein Ausländer einen Deutschen rassistisch beleidigt, ist es keine Volksverhetzung.So beeilten sich Politik und regierungsnahe Medien 1990, jeden Gedanken an mehr deutschen Einfluss in Europa mit der Forderung nach einem „europäischen Deutschland“ zu ersticken. Hauptresultat war die Einebnung der Mark zugunsten des Euro.Und so reagierten noch 2006 deutsche Spitzenpolitiker geradezu hysterisch auf den Vorschlag, hier lebende Ausländer sollten Deutsch lernen und deutsch sprechen. Wer gar anstrebt, aus Einwanderern Deutsche, also Einheimische zu machen, wie es in anderen Ländern selbstverständliches Ziel ist, der muss sich noch heute schlimme Anwürfe anhören.Und was hat all das gebracht? In Deutschland lebende Ausländer wenden sich immer mehr von unserem Land ab. Grund: Ein Land ohne Patriotismus und Selbstbehauptungswillen erscheint ihnen würdelos und lächerlich, nichts, wo sie dazugehören wollen.Die Forderungen von Einwandererlobbyisten werden stattdessen in dem Maße dreister, wie die deutsche Seite ihren Wünschen nachgibt.Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Ayman Mazyek, fordert, „Islamfeindlichkeit“ zum Straftatbestand zu erheben, um den Deutschen Kritik an seiner Religion verbieten zu können. Nach bisherigen Erfahrungen dürfte er viele deutsche Fürsprecher finden.Und die Selbstauflösung in Europa? Hat sie die erhoffte Harmonie geboren? Im Gegenteil: Gerade die selbstlose Aufgabe der D-Mark und in ihrer Folge der Euro sind es, welche Deutschland in eine Isolation treiben, die an Kriegstage erinnert.Jede neue Hilfsmilliarde aus Berlin wird in den Medien Südeuropas wie der Angriff einer deutschen Division verkauft, als das Gegenteil von Solidarität.Das alles muss Anlass sein, über das Selbstverständnis unseres Volkes nachzudenken.Hier ist etwas gewaltig falsch gelaufen. Das verkrampfte, linkische, sich selbst-verleugnende Gutdeutschentum scheitert an allen Fronten.Und es hinterlässt einen Flurschaden, der weit über unser Land hinausreicht, denn ohne starken, stolzen Kern kann es auch kein starkes, stolzes Europa geben..

image

Neue Kampagne im Südwesten: US-Imperialismus tötet! Damals wie heute – Bomben für den “Frieden”

In den folgenden Monaten stehen viele kleine Trauerkundgebungen im Südwesten an. Im Zuge des Gedenkens der Opfer alliierter Kriegsverbrechen im 2. Weltkireg haben nationale Sozialisten aus der Pfalz die Kampagne “US-Imperialismus tötet! Damals wie heute – Bomben für den Frieden” gestartet.

Kampagnentext:

Das Recht auf Freiheit und Souveränität ist das Recht eines jeden Volkes. Egal, welche Paragraphen und Knebelverträge auf internationaler Ebene auch immer beschlossen werden. Das Völkerrecht, als höchstes Recht überhaupt, ist unantastbar. Kein Staat, kein Staatenbündnis und auch keine internationale Organisation hat das Recht, sich in die Angelegenheiten eines freien, souveränen Volkes einzumischen. Das alles klingt selbstverständlich. Doch das ist es bei weitem nicht…

Bombenterror gegen Deutschland

 

 

Die verbrecherische Politik aus London und Washington, die sich im 2. Weltkrieg mit grauenvollem Bombenterror gegen deutsche Städte wie Dresden, Pforzheim, Worms, Landau und Mannheim richtete, bestimmt unser Leben bis heute. Noch immer gilt Deutschland offiziell als Feindstaat. Noch immer haben wir keinen Friedensvertrag. Noch immer werden wir zu Unrecht der Alleinschuld am 2. Weltkrieg bezichtigt. Seit über sechzig Jahren sind wir in der BRD einer alliiertenhörigen Politik ausgeliefert, die uns umerzieht, ausbeutet, unsere Kultur zersetzt und mit Überfremdung die Zukunft unseres Volkes bedroht.

USA – Kriegstreiber Nr. 1

Seit dem Beginn des angeblichen Weltfriedens 1945 haben die USA mittlerweile über 50 Länder mit militärischen Mitteln angegriffen. Die meisten dieser über 50 Länder wurden durchschnittlich wenigstens zwei- oder dreimal von den USA angegriffen. Diese Bilanz ist einmalig in der Geschichte und dokumentiert unmißverständlich, wer die tatsächliche Gefahr für den Weltfrieden ist.

Kriege in Afghanistan, Irak und Libyen

In Afghanistan, Irak und Libyen sollten Menschenrechte verteidigt werden. Um diese zu verteidigen, starteten US-Imperialisten mehrere Kriege. In Wahrheit wurden aber nur die Interessen des internationalen Großkapitals verteidigt. Geblieben ist in diesen Ländern ein schrecklicher Bürgerkrieg.

Kriegspläne gegen den Iran

Nun steht die Welt vor einem neuen Krieg, der von den USA und Israel angezettelt wird. Was vor knapp 70 Jahren mit Deutschland passierte, wiederholt sich wohl demnächst im Iran. Politische Rufmordkampagnen gegen den Iran, verbreitet über das weltweite Netz der gleichgeschalteten westlichen Massenmedien, Wirtschaftsembargo und als nächste Stufe der Bombenterror. Diese Strategie wird von den NATO-Mitgliedsstaaten unterstützt, teilweise aktiv oder durch zustimmendes Schweigen. Dazu zählt auch die BRD.

Israelischer Terror in Palästina

Seit über einem halben Jahrhundert kämpft das palästinensische Volk für seine Freiheit und Unabhängigkeit. Was das palästinensische Volk in dieser Zeit an Leid und Elend ertragen mußte, ist eine Schande. Unter den Augen der Mächtigen der Welt wurde und wird das palästinensische Volk durch israelischen Terror seiner Souveränität beraubt. Die israelische Regierung okkupiert völkerrechtswidrig das palästinensische Staatsgebiet und überzieht das palästinensische Volk mit Gewalt und Vertreibung. Bedingt dadurch leben zur Zeit zirka 5 Millionen Palästinenser als Flüchtlinge außerhalb ihres Landes. Doch auch die Vereinten Nationen (UN), die sich Vertreter der Menschenrechte schimpfen, schweigen sich zu diesem Unrecht aus. Die US-Imperialisten hingegen zeigen deutlich, wo sie stehen: Sie unterstützen mit Waffenlieferungen und politischem Schulterschluß den israelischen Unrechtskrieg! 2008 machte A. Merkel das Existenzrecht Israels zum Staatsziel Deutschlands.

Austritt Deutschlands aus NATO und EU

Die BRD wurde auf Weisung der Westalliierten gegründet. Das Grundgesetz trägt die Handschrift der Amerikaner. Der gesamte europäische Kontinent steht seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges unter der Kontrolle der USA. In Europa steht die EU-Bürokratie für die Unterdrückung der europäischen Nationen. Die EU ist die Diktatur der großen Banken und Konzerne über die europäischen Völker.

– Deshalb fordern wir den Austritt Deutschlands aus der EU! Wir treten ein, für ein Europa der Vaterländer in einem europäischen Staatenbund.

– Wir lehnen die EU-Zentralbank ab. Die deutsche Finanz- und Wirtschaftspolitik soll wieder Aufgabe des deutschen Nationalstaates sein.

– Weiterhin fordern wir Deutschlands Austritt aus der NATO! Dabei handelt es sich um ein imperialistisches Bündnis, das dem internationalen Kapitalismus, dem Amerikanismus und dem Zionismus dient.

– Wir fordern den Abzug der Bundeswehr aus Afghanistan, Türkei und anderen Ländern der Welt.

Kampagnenflugblatt: